1. Polnisch-Ungarischer Tag in Berlin

Heilig-Kreuz-Kirche, Zossener Str. 65, 10961 Berlin
Samstag, den 23. März, ab 18 Uhr im Kirchcafé und Seminarraum

Ewa Maria Slaska und Györgi Dalos kennen sich seit Jahren, seit der Zeit als sie noch jung waren und sich in ihren kommunistischen Staaten, er in Ungarn und sie in Polen – in zivilen Ungehorsam übten. Es war eine gute Übung – diese sich überstellende anti-regime Sturheit kann man auch noch heute bei den beiden erkennen. Auch in dem, was sie lesen ist der Mainstream immer weit weit weg…
Wir laden zur einen ungarisch-polnischen Begegnung anlässlich des 2007 unterschriebenen Freundschaftsvertrags. Gemeinsam sind wir so unterschiedlich! Die Erinnerung auf das historische Ereignis werden wir mit dem literarischen Treffen celebrieren. Das ist eine Gelegenheit ins Gespräch über bilateralen, internationalen, grenzen- und mentalitätsübergreifenden Freundschaften und Partnerschaften zu kommen – Gespräche im gemütlichen Café in frühlingshaftem Berlin!

Moderation: Martin Jankowski, Stadtsprachen Magazin
Musikalische Zugabe – Geigerinnen aus Stettin.

“Polak, Węgier — dwa bratanki,
i do szabli, i do szklanki,
oba zuchy, oba żwawi,
niech im Pan Bóg błogosławi”

„Mögen Pole und Ungar Cousins sein,
gut im Kampf, gut im Feiern,
beide wacker, beide lebhaft,
sei Gottes Segen mit ihnen.“

Städtepartner Stettin e.V. & Magyar Kolónia Berlin e.V.