5. Begegnung mit Gesungener Poesie und Theaterchansons aus Polen

Donnerstag, 11. Mai 2017, 20:00 Uhr
Olga Szomańska & Hadrian Tabęcki –
„Kochaj i rób co chcesz / Liebe und mach was du willst“
Grüner Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (U2)
Anmeldung: info@pol-in.eu
Olga Szomańska – Schauspielerin, Synchronsprecherin und Sängerin, außerdem
Preisträgerin renommierter polnischer Musikwettbewerbe wie „Superjedynki“ in Oppeln oder
„TOPtrendy Festiwal“ in Sopot und Gewinnerin der sehr populären TV-Musiksendung
„Szansa na sukces/ Chance auf Erfolg“ (1999). Als Schauspielerin war sie sowohl an vielen
Stadttheatern wie auch auf Musicals-Bühnen zu sehen, u.a. im Warschauer Theater Roma
(„Miss Saigon“, „Grease“). Seit 2014 spielt sie in der beliebten TV-Serie „M jak miłość“ mit.
Beim Eröffnungskonzert der Europäischen Kulturhauptstadt Breslau 2016 sang sie mit
Andrea Bocelli im Duett, seit Oktober ist sie regelmäßig in „Sister Act“ in der Hauptrolle der
Deloris am Musiktheater Posen zu erleben. Unter der musikalischen Leitung von Hadrian
Filip Tabęcki präsentiert sie in Berlin erstmals neue Kompositionen zu polnischen Gedichten.

 

Donnerstag, 22. Juni 2017, 20:00 Uhr
Marta Bizoń & Friends – „Kraków / Krakau”
Grüner Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (U2)
Anmeldung: info@pol-in.eu
Marta Bizoń – Schauspielerin und Autorin, studierte an der Staatlichen Theaterhochschule
Krakau. Seit 1997 gehört sie zum Ensemble des Volkstheaters in Krakau und gastiert oft im
Słowacki-Theater Krakau, der Krakauer Oper, Theater STU, Piwnica pod Baranami sowie
dem Polnischen Theater Breslau. Sie spielte in Kinofilmen wie „Schindlers Liste“ von Steven
Spielberg und “Quo Vadis” von Jerzy Kawalerowicz mit. Seit sie 1995 das XVI Festival des
Theaterchansons in Breslau gewann, ist sie eine gefragte Interpretin von Werken in Polen
bekannter Autoren wie Leopold Kozłowski, Jacek Cygan, Krzesimir Dębski oder Zygmunt
Konieczny. Viel Anerkennung und sehr gute Kritiken bekam sie zuletzt für die Darstellung der
Roxy in „Chicago“. Zum wiederholten Mal in Berlin, präsentiert Marta Bizoń, die über 200
Lieder in ihrem Repertoire hat, diesmal das musikalische Monodrama „Kraków (Krakau)“, in
dem jedes Lied eine eigenständige Geschichte erzählt – unterhaltsam, emotional berührend
und beispielhaft für ein Soloprogramm zur Gesungene Poesie aus Polen.

Moderation, Übersetzung, Projektkoordination: Celina Muza
Das diesjährige Projekt „Außer Konkurrenz“ wird gefördert von der Beauftragten der
Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen
Bundestages sowie durch das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Republik
Polen.
www.pol-in.eu www.facebook.com/polin.ev