Filmpräsentation „Ein Pole sieht die Bundesrepublik“

Noch bis zum 31. August 2018 ist im Berliner Rathaus die Ausstellung „Władysław Bartoszewski (1922 – 1995): Widerstand – Erinnerung – Versöhnung“ über die Lebensstationen des großen Politikers und Brückenbauers zwischen Deutschland und Polen montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Im Rahmen der Wanderausstellung finden verschiedene Begleitveranstaltungen statt. So zum Beispiel am:

Donnerstag, 26. Juli 2018 um 17.00 Uhr, Rotes Rathaus, Berlin-Mitte, Rathausstr. 15
Sonderführung durch die Ausstellung, Filmpräsentation „Ein Pole sieht die Bundesrepublik“ (aus dem Jahr 1966) und im Gespräch „Mein Bartoszewski“ – Erfahrungen von Johannes Bauch, Botschafter a. D. (1993 – 1999) Moderiert
von Wolfgang Pailer.

Ein Gespräch mit dem ehemaligen Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Republik Polen, Johannes Bauch.
Bauch war bereits in den 80er Jahren als Gesandter in Warschau. Von 1993 bis 1999 diente er als Botschafter, so war er etwa in die Ausarbeitung des Deutsch-Polnischen Nachbarschaftsvertrags involviert. Johannes Bauch erlebte ein Polen in der mitten in der Transformation, so gestaltete er die deutsch-polnischen Beziehungen in der Phase vor Polens EU-Beitritt maßgeblich mit. Als Weggefährte Władysław Bartoszewskis schaut er zurück auf diese Zeit und insbesondere auf die Rolle Bartoszewskis für die deutsch-polnischen Beziehungen. Wir freuen uns über einen besonderen Gast, der uns auch vor Augen führen wird, welche enorme Entwicklung die Beziehungen unserer Länder sozial, wirtschaftlich, kulturell – und auch politisch seitdem genommen haben.

Das Gespräch moderiert Wolfgang Pailer von der Bartoszewski-Initiative. Er ist Übersetzer und Publizist, unter anderem Autor eines Buchs über Stanislaw Stomma („Na przekór fatalizmowi wrogości. Stanisław Stomma i stosunki polsko-niemieckie”), ausgezeichnet mit dem Adolf Bocheński Preis und dem Kavalierskreuz der Republik Polen.

Mit einem Rundgang durch die Ausstellung geführt durch Nils-Eyk Zimmermann, Bartoszewski-Initiative.

Kontakt und Anmeldung: Anita Baranowska-Koch: abk@bartoszewski-initiative.de.

Eine Veranstaltungsreihe der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin in Kooperation mit der Bartoszewski-Initiative. Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie die Deutsch-Polnische Wissenschaftsstiftung. Mit freundlicher Unterstützung des Berliner Senats.

Wir danken der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit für die Ausleihe der Ausstellung.

Weitere Informationen auf unseren Websites:
http://www.dpgberlin.de/de/termine/2018/wladyslaw-bartoszewski-1922/
http://www.bartoszewski-initiative.de/wystawa.html