Filmprogramm zur Ausstellung „1917. Revolution. Russland und Europa“

Das Zeughauskino zeigt umfangreiches Filmprogramm zur Ausstellung „1917. Revolution. Russland und Europa“

 

Begleitend zur Ausstellung „1917. Revolution. Russland und Europa“ zeigt das Zeughauskino vom 7. November bis 2. Dezember 2017  den Revolutionsfilm der 1920er und 1930er Jahre in seiner einzigartigen Vielfalt und präsentiert ein umfangreiches Filmprogramm mit Fundstücken und Raritäten aus der Zeit der Russischen Revolution. Neben Klassikern wie den Montagefilmen „Stačka“ (Streik, 1925) und „Potomok Čingiz-chana“ (Sturm über Asien, 1928) stehen vor allem weniger bekannte Filme auf dem Spielplan. So ist mit Protazanovs „Zakrojščik iz Toržka“ (Der Schneider von Torshok, 1925) eine Komödie über Befindlichkeiten zur Zeit der Neuen Ökonomischen Politik vertreten und mit dem Actionfilm „Čapaev“ (Tschapajew, 1934) der erste große Modellfilm des Sozialistischen Realismus. Die von der Slawistin und Filmhistorikerin Barbara Wurm kuratierte Filmschau bietet die seltene Gelegenheit, die breite Genrevielfalt des Revolutionsfilms kennenzulernen und neben den prominenten Vertretern die Werke vergessener Regisseure zu erleben.

 

Die Retrospektive versammelt mehrere Filme, die in Deutschland selten oder noch nie gezeigt wurden. Zahlreiche Kopien werden von russischen Archiven zur Verfügung gestellt. Sie werden eigens für die Filmschau untertitelt, die Stummfilme live von Pianistinnen und Pianisten begleitet. Vor den meisten Vorführungen finden Filmeinführungen statt. Das vollständige Programm finden Sie unter http://www.dhm.de/zeughauskino/filmreihen/1917-revolution.html

 

Die Ausstellung „1917. Revolution. Russland und Europa“  ist bis 15. April 2018 im Deutschen Historischen Museum zu sehen. Sie nimmt die komplexen revolutionären Vorgänge in Russland in den Blick, ihre Vorgeschichte und ihre Auswirkungen in Europa. Am Beispiel von Deutschland, Ungarn, Italien, Polen, Großbritannien und Frankreich geht sie der Frage nach, welche Reaktionen und Gegenreaktionen der politische und gesellschaftliche Umsturz bis in die 1920er Jahre in diesen europäischen Staaten hervorgerufen hat und welche Migrationsbewegungen er auslöste.