Geschichte der Verkehrswege Berlin – Stettin

Vortrag von Dr. Andreas Jüttemann am 13. Juli in dem Gemeinde der Berliner Stadtmission

In der Stettiner Str. 45, in Berlin – Wedding steht seit über 125 Jahren die Immanuel-Kapelle, wo die Berliner Stadtmission ihren Sitz hat. Die kleine Kirche als stiller Zeitzeuge in turbulenten Zeiten: das Kaiserreich, Weimarer Republik, Nazizeit, beide Weltkriege, Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands. Sie beobachtete die Strecke der Berlin – Stettiner Eisenbahn als die Züge mit Borsig – Lokomotiven zweigleisig zwischen Berlin und Stettin kursierten. Am 13. Juli dieses Jahres fand eine Veranstaltung, organisiert vom Verein Städtepartner Stettin, zum Thema: “Rund um den Stettiner Bahnhof / Geschichte der Verkehrswege Berlin – Stettin” in dem Gemeindesaal der Berliner Stadtmission statt. Den informationsreichen Vortrag hat, bei sehr gut besuchtem Saal, Dr. Andreas Jüttemann gehalten. Gefolgt von einem Spaziergang, endete die gelungene Veranstaltung mit angeregten Gesprächen bei Kaffee und Kuchen.

Text und Foto: Ela Kargol