Impossibility in Its Purest Form | movement fragments

 

Wann: 24.06
Wo: TATWERK Performative Forschung, Hasenheide 9, Gewerbehof – Aufgang 1, 3. OG, 10967 Berlin
Start: 12:00 Uhr – Workshop / 19:00 Uhr – Performance
Ticketreservierung und Anemldung: osteuropa.tage@gmail.com

 

12Uhr WORKSHOP: Collective Body
Der Workshop Collective Body wird von Stefaniya Georgieva geführt. Gemeinsam mit den Teilnehmern wird sie die Bewegung der Menschen, die miteinander verbunden sind, auf vielfältige Weise erforschen. Der Workshop konzentriert sich auf die Arbeit mit Partner-Vertrauen und wird einige Choreographie Stücke aus der Show “Unmöglichkeit in seiner reinsten Form” enthalten.

Dauer: 2 Stunden

Eintritt frei, Spenden willkommen

Anmeldung: osteuropa.tage@gmail.com

Vorkenntnisse im Tanzbereich sind NICHT erforderlich !!!!!!


Ab 14Uhr Come together und offenes Buffet. Zwischen die zwei Veranstaltungen haben unsere Gäste die Möglichkeit, was leckeres zu essen und sich mit den Tänzer auszutauschen.


19Uhr PERFORMANCE: Impossibility in Its Purest Form | movement fragments + offenes Diskussion
Die Tanzerformance ist das neueste Stück von der Choreographin Stefaniya Georgieva. Sie untersucht die Unmöglichkeit als eine Form von Hoffnung, Sehnsucht aber gleichzeitig als Schwäche und Verletzlichkeit. Die Körper der Tänzer stellen sich in Konstruktionen zusammen, suchen Identität, bauen Perspektiven auf und malen durch den Raum.

Tänzerinnen: Stefaniya Georgieva, Kalina Georgieva
Video: https://www.youtube.com/watch?v=emC6tjtsXGw

Eintritt: 5-10 Euro


Reservierung: osteuropa.tage@gmail.com


Wir bedanken uns bei unseren Partnern:

ATOM-Theatre ist ein in Sofia (Bulgarien) ansässiges Ensemble, das sich mit zeitgenössischem Tanz und Performance beschäftigt. Die Gruppe wurde im Jahr 2011 gegründet und ihr Hauptziel liegt darin, Prozesse in der Gesellschaft und auch in den zwischenmenschlichen Beziehungen zu untersuchen und sie in Tanz-Performances umzusetzen. ATOM-Theatre erforscht die grenzenlosen Möglichkeiten der Bewegung. Sie haben zusammen mit vielen internationalen Partnern wie zum Beispiel die französische Organisation „Euroculture“, Busan International Dance Festival in Südkorea, Bosh Festival in Mazedonien, sowie Tänzer und Choreographer aus Österreich, den USA , Montenegro, Rumänien und der Türkei zusammengearbeitet.


Das TATWERK ist eine Produktionsstätte und Studio der Performativen Künste. Die Recherche und künstlerische Arbeit fokussiert sich auf Bereiche des Physischen Theaters, des Tanzes, der Performance und der Interdisziplinarität. Das TATWERK ist Anlaufpunkt für Künstler, die den Körper als Materie und die Forschung als Instrument ihrer Arbeit gewählt haben.


Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Osteuropa-Tage Berlin 2017 statt. Das Festival ist eine Initiative von Städtepartner Stettin e.V. und der Städtepartnerschaft Kreuzberg