Land / Stadt Analog / Digital polnisch / deutsch

Foto-Begegnung

Land / Stadt       Analog / Digital     polnisch / deutsch

Elżbieta Kargol / Lupo Finto

Centrum Kultury Euroregionu Stara Rzeźnia ul. Tadeusza Wendy 14, 70-655 Szczecin

10. November 2018
Start: 17 Uhr

 

Unterschiedlicher könnten die Fotografien von Elzbieta Kargol und Lupo Finto nicht sein:

Elzbieta präsentiert eine Auswahl ihrer Momentaufnahmen – auf dem Land in Polen entstanden, analog und schwarz/weiß fotografiert – in Rahmen im klassischen Format 2 zu 3.

Lupo hat jedem Motiv ein „passendes“ farbiges Digitalfoto aus seiner umfangreichen Sammlung von „Street-Art in Berlin“ im Format 3 zu 4 auf Kapa-Platte gegenüber gestellt.

 

Dorota Kott hat diese beiden Fotograf*innen zusammengebracht,  mit ihnen das Konzept erarbeitet und die Organisation der Ausstellung übernommen.

 

Diese vielschichtige Begegnung ist ein Experiment, den Betrachtenden Vielfalt, Unterschiedlichkeit aber auch Gemeinsamkeiten verschiedener Fotogenres nahezubringen. Sie soll zum Nachdenken, aber auch zum Lachen anregen!

 

————————————————————————————————————–

 

Lupo Finto fotografiert seit 2007 Kunstwerke von meist anonymen Künstler*innen, die, in das Stadtbild von Berlin platziert, der Vergänglichkeit und Zerstörung preisgegeben werden und Farbe in den oft grauen Alltag der Stadt bringen. Und die der urbanen Betrachter*in oft ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

 

Lupo Finto ist waschechter Berliner und (noch) ü50.

Er arbeitet seit 2003 mit Digitalkamera und hat seit 2010 Fotoausstellungen vor allem zu Street-Art in Berlin und Osnabrück.

Hauptberuflich arbeitet Lupo seit 2006 im selbstverwalteten Kinder-, Kultur- und Nachbarschaftszentrum REGENBOGENFABRIK in Berlin-Kreuzberg im Verwaltungs- und Kulturbereich.

 

Ich bedanke mich herzlichst bei den Street-Art-Künstler*innen, die mir schon viele schöne Momente in der manchmal doch tristen Stadt beschert haben.“

Kontakt: lupofinto@gmx.de

 

Als Elżbieta vor über 30 Jahren nach Berlin (West) kam, hat sie für sich die Welt der damals analogen Fotografie entdeckt. Die Suche nach den Motiven zieht sie seither nach Polen, wo sie vornehmlich das dörfliche Leben ins Bild setzt.

Die meisten in der Ausstellung gezeigten Arbeiten sind von der Autorin selbst in der Dunkelkammer entwickelt und vergrößert worden.

Kontakt: e.kargol@web.de

 

Veranstalter/Ansprechpartner:
Dorota Kot
aktywnie.prs@gmail.com
PL 0048503022818
DE 004915756603519Erfolgsreiche Zusammenarbeit von: