“Mona Lisa – ein Lächeln für Europa“ im Roten Rathaus

Pressemitteilung vom 13.05.2019

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

  

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, spricht am Donnerstag, 16. Mai 2019, um 18.00 Uhr, im Säulensaal des Roten Rathauses ein Grußwort vor den geladenen Gästen der Vernissage der Ausstellung „Mona Lisa – ein Lächeln für Europa“ (Wort-Bild-Termin). Außerdem spricht der Bürgermeister von Berlin und Senator für Kultur und Europa. Nach Klaus Lederer gibt die Expertin Prof. Helga de la Motte-Haber eine Einführung in die Ausstellung.

Der Regierende Bürgermeister Müller erklärt bereits vorab: „Kaum ein anderes Gemälde steht wie die Mona Lisa mit ihrem berühmten Lächeln für das, was europäische Kunst und Kultur bedeuten. Kaum ein anderer Künstler und Wissenschaftler verkörpert wie Leonardo da Vinci, dessen 500. Todestag wir 2019 begehen, zu welchen bis heute visionären künstlerischen und auch wissenschaftlichen Leistungen Europa fähig ist. Deshalb passt die Ausstellung ‚Mona Lisa – ein Lächeln für Europa‘ in diesen letzten Tagen vor der wichtigen Europa-Wahl am 26. Mai so sehr in das Rathaus der europäischen Kultur-, Kunst- und Wissenschaftsmetropole Berlin.“

Der Regierende Bürgermeister weiter: „Die Mona Lisa und ihr Lächeln haben von Beginn an viele Menschen zutiefst berührt und immer wieder Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt zu neuen Werken und Interpretationen inspiriert. Das zeigt diese wunderbare Ausstellung, durch die das Rote Rathaus einmal mehr Ort aktueller politischer und zugleich tiefgreifender kultureller Auseinandersetzung wird. Die Werke vermitteln in ihrer bestechenden kreativen Qualität vor allem diese Botschaft: Europas Wesen und seine Leistungsfähigkeit beruhen auf der inneren Vielfalt und auf der Zusammenarbeit von Menschen mit verschiedenen Herkünften, Prägungen und Erfahrungen. Das ist das Europa der Vielfalt, Offenheit und Toleranz, um dessen Bewahrung und Zukunft es nicht zuletzt auch bei der anstehenden Europa-Wahl geht.“

Die Ausstellung zeigt 25 Grafiken, Fotografien und Gemälde sowie eine Videoinstallation namhafter Künstlerinnen und Künstler, darunter Banksy, Sabine Boehl, Salvador Dalí, Man Ray und Andy Warhol aus dem Besitz der Neumann-Hug Collection, eine der größten Sammlungen von Kunstwerken zum Mona Lisa-Motiv. Die Ausstellung führt konzeptionell die im März von beBerlin gestartete StreetArt- und Social Media-Kampagne „#FreiheitBerlin for Europe“ fort. An der East Side Gallery blickte die Mona Lisa zunächst zwei Wochen lang übergroß auf 170m² von einer Fassade auf Berlin und machte damit auf Europa aufmerksam. Danach verließ sie den Bildhintergrund und hinterließ ein überdimensioniertes Post-it mit der Nachricht „Ich bin auf Europareise!“ Auf Instagram berichtete Mona Lisa von ihrer Tour, ihren Stationen und ihren europäischen Erlebnissen. Ausführende sind das Berliner Künstlerkollektiv Die Dixons und die Künstlerinnen und Künstler Tank, Weisse Seite und FIX77.

Hinweis für Medien: Der Kurator der Ausstellung, PC Neumann, und die Sprecherin des Senats, Claudia Sünder, erläutern interessierten Vertreterinnen und Vertretern der Medien die Ausstellung bei einer Vorbesichtigung bei der Möglichkeit zu Bildberichterstattung besteht und die um 17.30 Uhr beginnt. Es wird um Anmeldung unter presse-information@senatskanzlei.berlin.de gebeten.

Hinweis für Ausstellungbesucher: Die Ausstellung ist für Besucherinnen und Besucher des Roten Rathauses Montag bis Sonntag vom 18. bis 30. Mai 2019 von 9 bis 18 Uhr über den Haupteingang zugänglich; der Eintritt ist frei.