TECHNOPARK POMERANIA SZCZECIN

technopark-szczecinIm Technopark trafen sich am 27.Januar 2016 zwei Delegationen in der Absicht, die Beziehungen zwischen Berlin und Stettin zu vertiefen in mehreren Bereichen; es war das zweite Treffen dieser Art.

Aus Berlin kamen acht Vertreter des ‘Runden Tisches Stettin’, der regelmäßig im Rahmen der STIFTUNG ZUKUNFT BERLIN tagt. Geleitet wurde die Delegation von Dr. Reinhard Schweppe, ehemaliger Botschafter in Warschau. Im TECHNOPARK POMERANIA hatten sich 14 Stettiner eingefunden unter der Leitung von Sebastian Gojdz, dem das Büro der REGION POMERANIA unterliegt.

Beim ersten Treffen wurden Ziele formuliert, die man in absehbarer Zeit erreichen möchte.

– Als dringend notwendig wird der Ausbau einer direkten Bahnverbindung Berlin/Stettin angesehen, die mit einer höheren Frequenz der Züge ausgestattet sein soll, als es derzeitig gegeben ist. Hier steht der ‘Runde Tisch’ in Verhandlungen mit der DEUTSCHEN BUNDESBAHN.

– Die neue Philharmonie und auch die Oper in Stettin sollen mit attraktiven Programmen, insbesondere am Wochenende, Berliner Besucher anziehen, damit das Interesse an Stettin als interessante Stadt unweit von Berlin gefördert wird.

– Die Zusammenarbeit mit Museen und der Universität soll angekurbelt werden.

– Ein weiteres Ziel ist es, gemeinsame Hafenfeste mit Stettin und Berlin durchzuführen.

– In absehbarer Zeit soll eine internationale Konferenz zu Stettin als Zentrum einer Region organisiert werden.

Die anwesenden Stettiner Teilnehmer berichteten von ihren Tätigkeitsbereichen in der Kreativitätswirtschaft, bei der Förderung von Kompetenzen von Jugendlichen im IT Bereich, von der Arbeit des neuen Konzerthauses. Die Berichte waren interessant und konkret. Die Berliner Delegierten sicherten zu, dass sie sich um Kontakte in Berlin bemühen würden, die für die Aktivitäten in Stettin förderlich und nützlich sein könnten. Das Interesse an Kontakten Stettin – Berlin ist lebhaft und man darf gespannt sein, was sich in der nächsten Zeit konkretisieren wird. Es steht alles noch in den Anfängen.

Trafostacja mit Kirche Am Ende des langen Tages wurde die Delegation eingeladen, die Galerie TRAFOSTACJA SZTUKI zu besuchen, kurz TRAFO genannt. Dort gab es die Ausstellung ‘Nach Osten’ der polnischen Künstlerin Alicja Kwade zu sehen, sehr beeindruckende Videoinstallationen in den großzügigen Räumlichkeiten des ehemaligen Umspannwerks.

trafo_nach_osten  Alicija Kwade

Dazu ein kurzes anschauliches Video von der Ausstellung und der Künstlerin.

Die Arbeit des ‘Runden Tisches’ wird fortgesetzt, es wird im Laufe dieses Jahres zu einem weiteren Treffen mit Stettinern in Berlin kommen.