Über uns

Dorota Kot

Dorota Kot

Dorota Kot

Ich komme aus Kargowa, Kleinstadt im Westen Polens. In Deutschland bin ich bereits seit 13 Jahren und in Berlin bin ich vor 10 Jahren wegen Studium (FU Berlin: Geographie, TU Berlin: Stadt- und Regionalplanung) gelandet. Zurzeit bin ich als Bundesfreiwillige tätig und arbeite wissenschaftlich im Westinstitut als Stipendiatin der Deutsch-Polnischen Wissenschaftsstiftung.

In meiner Freizeit engagiere ich mich ehrenamtlich in gemeinnützigen Vereinen – ich bin Vorstandsmitglied des Polnischen Sozialrates (seit 4-5 Jahren) und der Städtepartnerschaft Stettin e.V. (seit 2 Jahren). Ich mag Veranstaltungsmanagement und probiere mich in dem Bereich aus. Letztes Jahr habe ich gemeinsam mit Plamena und Nadezhda (s.u.) die Bulgarisch-Deutsche Woche auf die Beine gestellt. Ein Versuch – ein Erfolg: voller Energie und Zeitaufwand.

Ich arbeite sehr gerne mit anderen Berliner Communities. Ich liebe es, die Stadtteilarbeit mit der Migranten- und Kulturarbeit auf der lokalen Ebene zu verbinden. Durch die Osteuropa-Tage möchte ich die Solidarität und Stärke der östlich der Oder gelegenen Länder präsentieren. Wir haben dieses Jahr ein großes und großartiges Team dabei, das ich als Leiterin manage. Ich bin stolz auf die bisherige Arbeit unter den Osteuropäer/innen und freue mich auf weitere Anfragen bezüglich der Zusammenarbeit.

Kontakt: dorota.kott@googlemail.com


Ewa Maria Slaska

Ewa Maria Slaska

Jahrgang 1949, seit 1985 in Berlin
Archäologin,Schriftstellerin, Journalistin, Bloggerin

Ich bin sozial engagierter Mensch (Frauen, Kinder, Minderheiten, Flüchtlinge) und aktives Mitglied der polnischen Community in Berlin:
Freiwillige bei dem Büro der Polonia, Gründerin des Polnischen Fernsehmagazins Insel (1985-1986) und des Vereins zur Förderung der Deutsch-Polnischen Literatur e.V. (1994 – 2012). Seit 2006 arbeite ich mit dem Städtepartner Stettin e.V. zusammen, seit 2015 bin ich die Vorsitzende.
Mehrere Preise und Auszeichnungen im Bereich Literatur, Publizistik, soziales Engagement

Mehr Informationen:
Wir-Edition & Ewa Maria Slaska | Blog | Wikipedia


Plamena Maleva

IMG_6521 bw

Plamena Maleva

Ich bin Plamena, 22, lebe in Berlin seit 2,5 Jahren und bin schon seit über einem Jahr bei Städtepartner Stettin in der Projektkoordination tätig. Letztes Jahr habe ich bei der Organisation der Bulgarisch-Deutschen Woche im August mitgearbeitet und mache dieses Jahr weiter mit den Osteuropa-Tagen. In diesem Kontext interessieren mich besonders die Literatur und die Filme aus osteuropäischen Ländern, die regional-spezifische Themen (wie z.B. der Post-Kommunismus, die Nostalgie, die Suche nach der eigenen Identität usw.) behandeln. Vielleicht genau deswegen bin ich u.a. für die Koordination unserer Film- und Literaturabende, sowie der Fotoausstellung zuständig.

Meine “Mission” als Teil vom Team, aber auch als Bulgarin mit einem aktiven Netzwerk in Berlin, ist, jungen talentierten Künstlern die Möglichkeit zu geben, sich zu zeigen und andere mit ihrer Kunst zu begeistern, man braucht ja “nur” einen Raum, ein bisschen organisatorisches Geschick und viel Leidenschaft 🙂

Kontakt: maleva.plamena@gmail.com


Nadezhda Kurteva

IMG_6499 bw

Nadezhda Kurteva

Ich bin Nadezhda Kurteva, 23, Studentin der Publizistik- und Politikwissenschaft an der FU Berlin. Ich komme aus Burgas, Bulgarien und bin seit 4 Jahren in Deutschland und seit 3 Jahren in Berlin. In 2016 habe ich als Praktikantin bei der Bulgarisch-Deutsche-Woche mitgemacht. Der Erfolg unserer Events hat mich viel begeistert und zu weiterer Arbeit motiviert.

Die Osteuropa-Tage Berlin 2017 sind für mich eine Chance, die bis jetzt unbekannten, aber mir nahe liegenden Kulturen kennen zu lernen und somit auch neue Menschen zu kontaktieren. Ich interessiere mich vor allem für Literatur und Kunst und betreue deswegen unseren Poesie-Abend, sowie unsere Kunstaustellung zum Thema “Transforming Identities”. Das Thema liegt mir am Herzen, da ich mich selbst durch meine Unterhalt in Berlin sehr verändert fühle. Ein anderer Aspekt, der mich inspiriert, ist die traditionelle Küche. Aus diesem Grund stehe ich auch hinter einem Kochabend und eine Weinverkostung.

Ich bin mir sicher, dass wir dieses Jahr ein erfolgreiches buntes Festival auf die Beine stellen und auf dem jeder was für sich und seine eigenen Interessen finden kann.

Kontakt: nadezhda.kurteva@gmail.com


Aleksej Tikhonov

Aleksej_Tikhonov (1)

Aleksej Tikhonov

Die Berliner Kulturszene hat viele, wirklich viele, KünstlerInnen, SchriftstellerInnen, DichterInnen, SchauspielerInnen und andere kreative Köpfe, die aus Osteuropa kommen. Dabei ist Osteuropa so viel mehr als ein Ländergebilde östlich von uns. Wir gehören dazu und es liegt gar nicht so weit weg im Osten, denn z.B. Wien liegt östlicher als Prag und damit wären wir wieder im Westen. Das Festival Osteuropa-Tage Berlin zeigt die Schöpferkraft, die wir in Berlin, Deutschland und Osteuropa haben – die Schöpferkraft das Schöne in der Welt zu sehen und ihr aufgeschlossen zu sein. Das Team, das die Organisation für das alles übernimmt, gibt es nun endlich in Berlin und es bringt die Berliner und deutsche Kreativen aus Osteuropa unter ein Dach. Das ist eine wichtige Arbeit für das Berliner Kulturleben. Ich wollte mir die Chance nicht entgehen lassen, ein Teil dieses Teams zu werden und so bin ich seit 2017 bei Osteuropa-Tagen dabei.

Ich heiße Aleksej Tikhonov (26). Nach dem Studium von slawischen Sprachen und Literaturen an der Humboldt-Universität absolvierte ich den Master in Slawischen Sprachen bzw. slawischer Sprachwissenschaft. Meine Hauptsprachen und damit auch die entsprechenden Kulturen waren Tschechisch, Russisch und Polnisch. Seit diesem Jahr promoviere ich am Slawistik Institut der Humboldt-Uni zu einem regionalen Thema – Böhmisch-Rixdorf in Berlin Neukölln und seine Sprache. Bei Osteuropa-Tagen wirke ich bei der Öffentlichkeitsarbeit sowie in den Bereichen Kunst, Film und Literatur mit.

Kontakt: tikhonal@hu-berlin.de


Elitsa Kapusheva

IMG_6528 bw

Elitsa Kapusheva

LIebe alle, ich bin Elitsa, 21 und komme aus der schönen Stadt Plovdiv in Bulgarien. Vor anderthalb Jahren bin ich wegen meines Studiums in Berlin angekommen. Und seit Januar dieses Jahres mache ich ein Praktikum bei Städtepartner Stettin e.V., wobei ich Teil des Teams der Osteuropa-Tage bin. Ich freue mich daran teilzunehmen, weil ich glaube, dass durch solche internationale Veranstaltungen wir näher zueinander kommen und lernen uns besser zu verstehen.

Im Rahmen von Osteuropa-Tagen 2017 bin ich hauptsächlich für die Koordination vom Filmabend und unserem multi-kulti Abschlusspicknick verantwortlich; d.h wer mitmachen will oder einfach irgendwelche Ideen oder Fragen hat, kann mich jede Zeit anschreiben.

Kontakt: elitza.kap@gmail.com


IMG_5743

Dieu Linh Ngo

Dieu Linh Ngo

Mein Name ist Linh, 25, komme aus Hanoi, Vietnam. Ich wohne seit fast 6 Jahren in Berlin und bin zurzeit am Ende meiner Studienlaufbahn. Auf der Suche nach einem Praktikumsplatz bin ich zu Städtepartnerschaft Stettin e.V. gekommen und wurde von der Idee der Darstellung einer „fremden“ Kultur vor einem diversen Berliner Publikum sowie von dem vorjährigen Projekt des Vereins total begeistert. Ich frage mich immer, wie man eine Reihe von Events schmiedend und problemlos veranstalten kann und gebe als Praktikantin mein Allerbeste.

Ich fotografiere gerne und interessiere mich für Social-Media-Marketing. Das sind meine Gründe dafür, dass ich meine Stärke in dem Projekt „Osteuropa-Tage Berlin 2017“ nutzen möchte. Ich kümmere mich zum einen um die Verbreitung des Festivals in den sozialen Netzwerken und zum anderen um die Fotobearbeitung bzw. um das Design des ganzen Projekts (Postkarte, Flyer, usw.). Ich bin außerdem Betreuerin des Fotowettbewerbs „Show your OSTEUROPA“ auf Instagram, der sich zum Ziel setzt, „Osteuropa“ durch verschiedene Art und Weise in unterschiedlichen Aspekten darzustellen.

Kontakt: ndlinh112@gmail.com


Vihra Shopova

IMG_6495 bw

Vihra Shopova

Ich bin Vihra Shopova (22), komme ursprünglich aus Sofia, Bulgarien und bin eine der neuen Teilnehmer des Teams “Städtepartner Stettin”. Seit Anfang dieses Jahres (2017) bin ich als Praktikantin an der Organisation der Osteuropa-Tage beteiligt. Das Ziel des Projekts – Gemeinschaften aus unterschiedlichen osteuropäischen Hintergrund durch Kunst zusammenzubringen, hat mich begeistert und motiviert sofort mitzumachen. Was ich an den Osteuropa-Tagen anziehend fand ist, dass das Projekt unbekannte Künstler unterstützt und ihnen eine Chance gibt, ihre Arbeit vor dem berlinischen Publikum darzustellen. Manchmal braucht man nur einen kleinen Anstoß, um seine Ideen ins Leben zu bringen.

Ich bin seit mehreren Jahren in meiner Freizeit mit verschiedenen Performance-Formen beschäftigt (Tanz, Theater, Film) und genau bei solchen Events liegt mein Schwerpunkt bei der Organisation des Festivals.

Kontakt: vihra.shopova@gmail.com


Maria Gerasimova

Die Osteuropa-Tage sind für mich eine perfekte Möglichkeit, mich an einem Projekt zu beteiligen, welches einen Schauplatz für Kreative aus Osteuropa bietet und somit die bunte osteuropäische Kulturvielfalt Berlinern und anderen Gästen des Festivals näher bringt. Zu Osteuropa habe ich ebenso wie die anderen Teammitglieder einen persönlichen Bezug. Denn ich komme ursprünglich aus Russland und heiße Maria Gerasimova 🙂
Nach meinem Master an der FU Berlin in Medien und politischer Kommunikation habe ich mich beruflich für PR und Social Media entschieden. Bei den Osteuropa-Tagen unterstütze ich das Team in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Social Media.

Kontakt: maria_gerasimova@hotmail.de


Ela Kargol

Ela Kargol

Ich bin in der polnischen Stadt Poznań / Posen aufgewachsen. Nach dem Studium arbeitete ich dort als Lehrerin an einer technischen Oberschule. Vor über 30 Jahren bin ich mit meiner Familie nach Berlin umgezogen. In der Anfangsphase meines Berlin-Aufenthalts war ich bei einem Kunstverlag angestellt, doch nun arbeite ich seit mehreren Jahren als Tagesmutter. Ich habe selbst zwei erwachsene Töchter. Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meinen zwei Enkelkindern. Außerdem beschäftige ich mich mit der Fotografie und der modernen bildenden Kunst. Seit fast einem Jahr bin ich ein aktives Mitglied der Städtepartner Stettin e.V.

 

 

 


Kasia Matuszewska 

Kasia Matuszewska

Ich komme aus Stettin, in Berlin wohne ich seit 2 Jahren. Ich bin Historikerin und Teologin. Außerdem backe ich Kuchen und Taschen nähe. Ich fahre mit dem Fahrrad, philosophiere, Berlin besser kennenlerne (lieber Umgebung), genieße Berlins gute Musik, lerne deutsch, treffe Leute. Bei dem diesjährigen Festival Osteuropa-Tage Berlin arbeite ich zum ersten Mal mit dem Verein Städtepartnerschaft Stettin zusammen. Ich liebe gute Musik und Stettin (in meinem Herz immer am ersten Platz), deswegen bin ich Konzert Betreuerin des stettiner Gruppe Sklep z Ptasimi Piórami bei Fête de la Musique.

Kontakt: katmat55@wp.pl

 

 


Das Team

Team des Festivals Osteuropa-Tage Berlin 2017

Team des Festivals Osteuropa-Tage Berlin 2017