Zweimal Kreuzberger Rathaus…

…gesehen von der Kreuzung Mehringdamm – Yorckstraße

Eine Postkarte von 1955 zeigt das noch ziemlich neue Rathaus, erbaut 1951 nach den Plänen des Architekten Willy Kreier, der auch die Amerikanische Gedenkbibliothek am Halleschen Tor gebaut hat.

Auf den Schildern ist zu lesen, wieviele Kilometer es jeweils nach Stettin, Stralsund, Stolp, Schwerin, Erfurt, Dresden sind, vier davon in der ehemaligen DDR, zwei sogar in Polen. An der Straßenbahnhaltestelle konnte man in die Linie 3 einsteigen und weit herum kommen in Berlin West. 1961 wurde der Betrieb dieser Straßenbahn eingestellt.

 

Auf einem Foto, aufgenommen 2017 an derselben Stelle, sieht man ebenfalls Schilder, die anzeigen, wie man in die Nachbarbezirke Tempelhof, Neukölln, Tiergarten, Schöneberg und Mitte kommt, sowie der Hinweis auf die nächstgelegene Autobahnausfahrt. Dort geht es weiter nach Stettin, Stralsund, Stolp, Schwerin, Erfurt, Dresden … wohin man will … grenzenlos.